Vierte Jobbörse „eine gute Gelegenheit“

Rund 1000 Schüler aus Bösel und Friesoythe informieren sich in der BiB-Arena über berufliche Perspektiven.
Einige wissen schon konkret, wohin ihr Weg nach der Schule führt. Andere lassen sich noch inspirieren. In der Böseler Sporthalle war das gestern an 35 Ständen möglich.

20200124 Jobboerse 1

Von Claudia Wimberg # Bösel/Friesoythe. Elektromechanische Schaltsensoren waren professionell aufgebaut, zusätzlich informierte das Böseler Unternehmen auch per Bildschirm über sein Leistungsspektrum. Unter die Schüler, die mit den Mitarbeitern ins Gespräch kamen, mischten sich auch die Vorstandsmitglieder der  Handels- und Gewerbevereine Bösel und Friesoythe. Die Vorsitzenden Dietmar Frye (HGV Bösel) sowie Marion Arnkens und Silvia Stuke (HGV Friesoythe) zeigten sich ebenso wie Matthias Schöning (HGV Bösel) als Organisator der vierten Ausbildungsbörse mit Resonanz und Gestaltung mehr als zufrieden.

 Nach der Schule in die Gerichtsmedizin
 
35 Betriebe aus den unterschiedlichsten Branchen stellten auf Einladung der beiden Kaufmannschaften in der Böseler BiB-Arena aus, rund 1000 Schüler nutzten die Chance, sich über ihre berufliche Zukunft zu informieren. „Eine gute Gelegenheit“, kommentiert Zehntklässlerin Louisa Röwe. An ihrer Schule als Schulsanitäterin unterwegs, möchte sie auch nach dem Abitur die medizinische Richtung einschlagen und als Gerichtsmedizinerin tätig sein. Ihre Jahrgangskollegin Jana Friedrichs zieht es in den sozialpädagogischen Bereich. Cora Kühling interessiert sich für den Beruf als Lehrerin und Chiara Rumker hat den Journalismus für sich entdeckt. Station machte das Quartett auch bei der Agentur für Arbeit, die den jungen Besuchern ebenso wie alle Aussteller jede Menge Info-Material an die Hand gab.  Mit dabei auch die Berufsbildenden Schulen und das St.-Marien-Hospital, die Handwerkskammer, Krankenkassen und unter dem Motto „Echt grün“ auch die Landwirtschaft. Tierische Besucher und Teilnehmer gab es ebenfalls: Das Moorgut Kartzfehn hatte ein paar seiner Küken im Gepäck, die sich hinter Glas und unter einer Wärmelampe präsentierten. Flooke, die junge Schulhündin der benachbarten Oberschule, spazierte mit Sozialpädagogin Manuela Herbst entlang der Stände und holte sich reichlich Streichel­einheiten ab.  Für die kulinarische Verpflegung sorgte die OBS-Schülerfirma „Pausenschmaus“ unter der Regie von Ulla Schmolke.

 

20200124 Jobboerse 4


20200124 Jobboerse 2

 
 

20200124 Jobboerse 3

Quelle:
Münsterländische Tageszeitung, Cloppenburg; Redaktion Friesoythe
Foto & Text: Claudia Wimberg
   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.